Zurück zur Startseite
Navigationslinks überspringen Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Navigationslinks überspringen
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 110: "Küchenschellen- und Orchideenpracht in der Zülpicher Börde"
Navigationslinks überspringen
Küchenschellen- und Orchideenpracht in der Zülpicher Börde
LandDeutschland
BundeslandNordrhein-Westfalen
KreisKreis Euskirchen
RegionNordeifel
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourRundtour
Halb-/EintagestourHalbtagestour
Schwierigkeitsgradmittel
Frequentierunggering
Länge der Strecke7 km
Zeitdauer ohne Pausen2 h
Höhendifferenz140 m
Tourenbeschreibung

Diese kleine Runde beschränkt sich ganz auf das Naturschutzgebiet Bürvenicher Berg-Tötschberg, wir können also unser Augenmerk voll auf die Blumenpracht dieses Gebiets richten. Der Bürvenicher Berg ist berühmt, vor allem wegen seines Reichtums an Küchenschellen, aber später im Jahr finden wir dort auch seltene Orchideenarten und eine Fülle an Wiesenblumen.

 

Schon der Start ist verheißungsvoll: Direkt am Parkplatz oberhalb von Bürvenich befindet sich auf knapp 300 m Höhe ein Eifelblick, von dem wir in die Zülpicher Börde und bis zum Siebengebirge, Michelsberg und Stockert schauen. Schnell sind wir dann im eigentlichen Naturschutzgebiet Bürvenicher Berg, schlendern auf einem liebevoll angelegten Pfad über den Kalkmagerrasen, der von Gebüsch und einzelnen Kiefern gesäumt wird, und bewundern die Blumenpracht der jeweiligen Jahreszeit. Sehr schön auch die Blicke in den Ort Berg, den wir später durchqueren.

 

Nach dieser Traumpassage geht es durch Wiesen und Felder abwärts, immer auf Graswegen, und anschließend hinauf auf den Tötschberg, dessen Hubertus-Kapelle schon von weitem zu sehen ist. Von dort wandern wir nach Berg, durchqueren den Ort, gehen dann wieder auf den Bürvenicher Berg zu und können auf einem Pfad an der Bergflanke die Blumenvielfalt noch einmal bewundern. Das letzte Stückchen zum Parkplatz wandern wir entweder auf dem Hinweg oder parallel zu diesem auf einem Waldpfad.

 

Die Wanderung ist eher ein Spaziergang: ca. 7,2 km, 140 Hm. Und auch die Wegfindung stellt kein Problem dar: Nach ca. 400 m stoßen wir auf die Markierung 3 des Eifelvereins (Zülpich) und können uns während der gesamten Runde an den gelben Zeichen orientieren. Erst am Schluss, wenn wir wieder den Bürvenicher Berg erreicht haben, muss man sich selbst einen der vorhandenen Pfade aussuchen. Das GPS-Gerät kann unterwegs hilfreich sein (die gelbe Markierung ist nicht überall auf den ersten Blick zu sehen), es geht aber auch ohne.

 

Kartenmaterial: "Zülpicher Börde", Wanderkarte Nr. 4 des Eifelvereins, Ausgabe 2014

 

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Pfade und Graswege dominieren; kurz wandern wir auf befestigten Wegen, im Bereich von Berg auf einer wenig befahrenen Autostraße und asphaltierten Wirtschaftswegen.

Ausrüstung

Feste Schuhe

Anreise

Über die B 477 und L 11 nach Bürvenich und von dort auf den Parkplatz „Geologischer Wander- und Lehrpfad“

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.645004°

Längengrad (OST): 6.58589°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in den gelben Bereich (dd.ddddd°) der Webseite  GPS Geoplaner ein und klicken Sie dann auf den Button mit der Bezeichnung "OK". Im Anschluss daran werden die GEO-Koordinaten automatisch in alle gängigen Formate umgerechnet.

Extreme Tiefster Punkt: 219 m , Höchster Punkt: 301 m
Maximale Steigung: 13 % , Maximales Gefälle: 11 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 0 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 36 %
Anteil unbefestigte Wege: 37 % , Anteil befestigte Wege: 8 %
Anteil asphaltierte Wege: 14 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 5 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 0 %
Wegepate:
Bianka Schöngrundner
E-Mail:
b.schoengrundner@t-online.de
Motivation:
Meine Motivation ist ein kleines Dankeschön an das Team von NAE für die schönen tollen nicht alltäglichen Touren, die viel Zeit und Mühe in Anspruch nehmen. Durch die iPhone GPS-Schulung habe ich noch viel mehr die Möglichkeit Touren von NAE zu erkunden.
27.02.2017: Keine Behinderung (Wegepatin Bianka Schöngrundner)

Auf der Tour sind die Hecken am Wegrand geschnitten,alles gut begehbar.Sobald die Küchenschellen zu sehen sind melde ich mich.

24.03.2017: Küchenschellen kommen! (Wegepatin Bianka Schöngrundner)

Die ersten Küchenschellen sind offen, viele in den Startlöchern.

Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: