Zurück zur Startseite
Navigationslinks überspringen Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Navigationslinks überspringen
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 21: "Einsam durchs Ahrgebirge: Kreuzberg - Schildkopf - Sahrbach - Lind"
Navigationslinks überspringen
Einsam durchs Ahrgebirge: Kreuzberg - Schildkopf - Sahrbach - Lind
LandDeutschland
BundeslandRheinland-Pfalz
KreisKreis Ahrweiler
RegionAhrtal
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourRundtour
Halb-/EintagestourEintagestour
Schwierigkeitsgradschwer
Frequentierunggering
Länge der Strecke21 km (verkürzte Variante: 16 km)
Zeitdauer ohne Pausen6 h
Höhendifferenz750 m
Tourenbeschreibung

Was könnte schöner sein als eine Winterwanderung durch die schneebedeckte Eifel! Die Wegstrecke zwischen Kreuzberg an der Ahr und Kirchsahr gehört wegen ihrer abwechslungsreichen Wegführung zu unseren Lieblingsrouten. Deswegen haben wir uns besonders gefreut, als wir sie ganz in Weiß erleben durften, was ihre Attraktivität noch einmal erhöhte. Die Rundtour bescherte uns an diesem Tag herrliche Bilder, die wir nicht so schnell vergessen werden.

 

Wir präsentieren also diese Wanderung als Schneetour; da sie aber auch zu anderen Jahreszeiten sehr attraktiv ist, haben wir eine Reihe von Sommerbildern angefügt. (Sie stellen auch deshalb eine sinnvolle Ergänzung dar, da wir wegen Schneetreibens nicht durchgehend fotografieren konnten.) Die Impressionen stammen ebenfalls durchweg aus der warmen Jahreszeit. Im Text verweisen wir auch auf Fragen, die bei einer Begehung im Frühling und Sommer auftauchen können.

 

Der Sahrbach bei Kreuzberg ist Ausgangs- und Endpunkt, und zwischen Kirchsahr und Burgsahr folgen wir seinem Verlauf auf einer Strecke von ca. 2 km. Aber das Besondere an dieser Tour sind die abwechslungsreichen Höhenwege, die über die gesamte Route verteilt sind und herrliche Blicke nach allen Himmelsrichtungen freigeben.

 

Gleich der Beginn der Wegstrecke stellt eine Herausforderung dar, die volle Konzentration verlangt, denn hinter Kreuzberg führt ein schmaler Pfad steil bergauf und zieht sich über den felsigen Grat des Schildkopfs (322 m). Die Mühen werden durch eine wunderbare Aussicht belohnt. (Für diesen Teil der Wanderung sind bei Nässe und Schnee Wanderstöcke sehr hilfreich.)

 

Im Folgenden sind es Passagen um die Höhenorte Unterkrälingen, Plittersdorf und Lind, die mit immer neuen Blicken überraschen. Wir haben hin und wieder einen kleinen Schlenker eingefügt, um die Zahl der tollen Aussichten noch zu vermehren. Von Lind steigen wir mit dem Ahrsteig auf schönem Pfad hinunter zum Ausgangspunkt.

 

Die Tour stellt mit 20,6 km und 750 Hm einige Anforderungen an die Kondition; deshalb und wegen des anspruchsvollen Steigs über den Schildkopf haben wir sie als „schwer“ gewertet. Wer es noch schwerer haben möchte, kann die Tour mit Nr.6 ("Höhenweg um Lind") koppeln. 

 

Einkehrmöglichkeiten unterwegs gibt es im Sahrbachtal. 

 

Bis Lind könnte man sich an wechselnden Markierungen orientieren und die Route auch ohne GPS-Gerät finden. Allerdings sind die Markierungen, besonders die der Naturfreunde, verblichen und fehlen stellenweise. 

 

Achtung: Der Einstieg in Kreuzberg ist stark bewachsen und - besonders im Sommer - auf den ersten 200 m mühsam zu begehen. Wir geben eine Alternative an, mit der man allerdings auch die "alpine Gratwanderung" umgeht; vgl. den Track und die Beschreibung des ersten Streckenabschnitts.

 

Kartenmaterial: Das Ahrtal (1:25.000), Wanderkarte Nr. 9 des Eifelvereins

 

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Die Rundwanderung ist aufgrund des sich ständig ändernden Wegcharakters besonders attraktiv. Steile, felsige Pfade wechseln mit malerischen Wald- und Wiesenwegen, die zum Teil befestigt, allerdings auch häufig unbefestigt und naturbelassen sind. Im Ortsbereich der Dörfer wandern wir kurzzeitig auf Asphalt, auch auf Autostraßen, die aber wenig befahren sind und den idyllischen Eindruck dieser einsamen Landschaften eher unterstreichen.

 

Bitte beachten: Der steile Pfad über den Schildkopf erfordert stellenweise Schwindelfreiheit und ist vor allem bei Schnee oder Nässe nur mit größter Vorsicht zu begehen. im Übrigen ist der Einstieg in Kreuzberg ohne GPS-Hilfe schwer zu finden.

Ausrüstung

Notwendig sind feste Wanderschuhe und ausreichend Proviant.

 

Für die Überquerung des Schildkopfs bei Kreuzberg ist die Mitnahme von Wanderstöcken bei Nässe und Schnee empfehlenswert, da man auf dem felsigen Untergrund des schmalen Pfades leicht ausrutschen kann. Überhaupt sollte man besser davon absehen, diesen Streckenabschnitt bei schlechtem Wetter zu gehen.

Anreise

Anreise mit dem Auto oder mit der Bahn nach Kreuzberg. Die Tour startet direkt am Bahnhof.

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.51060°

Längengrad (OST): 6.97562°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in den gelben Bereich (dd.ddddd°) der Webseite  GPS Geoplaner ein und klicken Sie dann auf den Button mit der Bezeichnung "OK". Im Anschluss daran werden die GEO-Koordinaten automatisch in alle gängigen Formate umgerechnet.

Extreme Tiefster Punkt: 182 m , Höchster Punkt: 447 m
Maximale Steigung: 54 % , Maximales Gefälle: 47 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 70 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 8 %
Anteil unbefestigte Wege: 29 % , Anteil befestigte Wege: 43 %
Anteil asphaltierte Wege: 5 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 15 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 0 %
Wegepate:
Heinrich-Josef Heck
E-Mail:
h-j.heck@unitybox.de
Motivation:
Wandern ist zum einen für meine Frau und mich zur Passion geworden und zum anderen braucht unsere 4 jährige Aussi Dame „Frau Schröder“ sehr viel Auslauf. Wir haben schon oft den Service von NAE in Anspruch genommen und uns ist hierbei bewusst geworden, wie viel Arbeit ihr leisten müsst, um die Touren in einer solchen Qualität zu erstellen. Daher würde ich gerne die Patenschaft für die o. g. Tour übernehmen.
11.03.2017: Keine Behinderung (Wegepate Heinrich-Josef Heck)

Auf der Tour 21 gibt es keinerlei Einschränkungen oder Hindernisse und sie ist völlig in Ordnung.

Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: