Zurück zur Startseite
Navigationslinks überspringen Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Navigationslinks überspringen
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 27: "Wacholder Bergheide Tour"
Navigationslinks überspringen
Wacholder Bergheide Tour
LandDeutschland
BundeslandRheinland-Pfalz
KreisKreis Mayen-Koblenz
RegionOsteifel
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourRundtour
Halb-/EintagestourEintagestour
Schwierigkeitsgradmittel
Frequentierunggering
Länge der Strecke18 km
Zeitdauer ohne Pausen5 h
Höhendifferenz510 m
Tourenbeschreibung

Das Naturschutzgebiet Heidbüchel sowie der Dr. Henrich-Menke-Park mit seinem angrenzenden Rassberg bieten ein besonderes Naturerlebnis. Die Wanderung führt durch eine Wacholderheide, die an südliche Landschaften erinnert. Sandiges Gelände, üppige Heidevegetation und weite Ausblicke auf die Osteifel vermitteln eine Stimmung der Ruhe und Entspannung. Deshalb sollte man auf dieser Tour häufiger eine Rast einlegen, um diese Eindrücke und Empfindungen nachhaltig genießen zu können.

 

Einen Kontrast zu dieser Heidelandschaft stellen die einsamen und oftmals mit Gras bewachsenen Waldwege in der Nähe des Welfsbergs dar. Vor allem in diesem Abschnitt der Tour fehlt oftmals eine Wegmarkierung, sodass man davon ausgehen kann, hier selten jemandem zu begegnen.

 

Einige Aussichtspunkte (siehe Panoramavideo) mit Blick auf ausgedehnte Wiesen, Wacholderbüsche, Kiefern und die typischen Heidekrautgewächse bieten die Möglichkeit, mit Picknickdecke und eigenem Proviant ausgedehnte Rasten einzulegen und sich dabei an der Schönheit der Osteifel zu erfreuen. Wir haben diese Picknickplätze sowie alle einladenden Bänke in den GPS-Kartendarstellungen markiert.

 

Die gesamte Tour verläuft oberhalb von 500 Höhenmetern. Man kann also im Winter hier auch mit Schnee rechnen, was die angrenzende Wintersportanlage unterstreicht. Da wir auf unserem Weg lediglich das Örtchen Arft kurz streifen, ergeben sich am Streckenverlauf keine Einkehrmöglichkeiten, jedoch wenige Autominuten vom Parkplatz der Tour entfernt gibt es gleich drei, von denen die historische Hammesmühle in der Nähe von Sankt-Johann besonders zu empfehlen ist. Das an der Nette gelegene Restaurant bietet ein sehr ansprechendes Ambiente und eine gute Küche und besitzt darüber hinaus eine schöne Sonnenterrasse.

 

Kartenmaterial: Osteifel mit Laacher-See-Gebiet (1:25.000), Wanderkarte Nr. 32 des Eifelvereins

 

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Nahezu der gesamte Streckenverlauf der Tour führt über befestigte und unbefestigte Wege, auf denen sich problemlos wandern lässt. Teile der Strecke in der Nähe des Welfsbergs verlaufen auf unbefestigten, beschaulichen Graswegen (siehe Bilder). In den Sommermonaten kann es passieren, dass das Gras auf den Wegen nicht gemäht ist. Die Höhendifferenz von ca. 510 Höhenmetern verteilt sich recht gleichmäßig auf die gesamte Strecke. Lediglich ein steilerer Anstieg hinter dem Örtchen Arft bringt den Wanderer ein wenig außer Puste.

 

Die Heidelandschaft auf dem Heidbüchel stellt ein besonderes Highlight dar, denn hier führt ein schmaler, idyllischer Pfad direkt durch die Wacholderheide.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist zu empfehlen. Wanderschuhe sind jedoch nicht zwingend erforderlich. Da es unterwegs keine Einkehrmöglichkeit gibt, sollte auf genügend Proviant geachtet werden.

 

Obwohl es eine Reihe schöner Bänke für eine gemütliche Rast gibt, lohnt es sich aufgrund der schön gelegenen Aussichtspunkte, auch eine Picknickdecke mitzunehmen.

Anreise

Anreise mit dem Auto zum großen Parkplatz an der Wintersportanlage bei Arft. Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht zu empfehlen.

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.38783°

Längengrad (OST): 7.06573°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in den gelben Bereich (dd.ddddd°) der Webseite  GPS Geoplaner ein und klicken Sie dann auf den Button mit der Bezeichnung "OK". Im Anschluss daran werden die GEO-Koordinaten automatisch in alle gängigen Formate umgerechnet.

Extreme Tiefster Punkt: 510 m , Höchster Punkt: 647 m
Maximale Steigung: 28 % , Maximales Gefälle: 38 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 70 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 1 %
Anteil unbefestigte Wege: 22 % , Anteil befestigte Wege: 75 %
Anteil asphaltierte Wege: 1 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 1 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 0 %
Wegepate:
Karl-Georg Müller
E-Mail:
kgm@schlenderer.de
Motivation:
Wenn ich durch die Natur wandere, halte ich die Augen offen - und sehe bestimmt, wie sich ein Wanderweg verändert. Manchmal zum Guten hin, manchmal auch zum Schlechten. Warum soll ich das nicht weitergeben, wenn ich schon auf den Wanderwegen des Teams von Natur Aktiv Erleben unterwegs bin? Als Wegepate verbinde ich so das wunderbare Wandern mit dem Nützlichen.
15.05.2018: Keine wesentliche Beeinträchtigung (Wegepate Karl-Georg Müller)

Bei wunderbarem Frühlingswetter wanderte ich am 15. Mai 2018 die Rundtour bei Arft. Der Ginster blühte – wenn auch arg viele Sträucher vertrocknet sind -, die Aussichten waren famos, einigen Wanderern begegnete ich auf dem Traumpfad, der in einigen Abschnitten streckengleich mit Tour 27 verläuft. Tour 27 ist mit einer kleinen und einer größeren Anmerkung ohne Einschränkung wanderbar. Dort, wo entweder die drei ausgeschilderten Arfter Runden oder der Traumpfad verlaufen, sind die grasbewachsenen Wegstücke sogar gemäht. Zwei Wegstücke, die entlang der L10 laufen, können nun dank der Arfter Runden in gutem Abstand zur Straße genutzt werden. Andere Wegabschnitte, die über nicht ausgeschilderte Wald- oder Feldwege verlaufen, sind gut begehbar. Auf dem Welfsberg befindet sich eine Rastbank mit feiner Aussicht.

Nachdem ich die Schleife um den Heidbüchel absolviert und vom Traumpfad auf einen nicht ausgeschilderten Weg in Richtung Dr.-Menke-Park abzweigte, lagen noch immer einige unterschiedlich starke Äste im Weg – kein Problem, denn sie lassen sich übersteigen oder umgehen. Der darauf folgende befestigte Forstweg führte mich dann zu einem nach links abzweigenden weiteren Waldweg. Ein umgestürzter Baum versperrt auf halber Strecke zur L10 den Weg, lässt sich aber über die links liegende Hangwiese gut umgehen. Stutzig machte mich dann aber eine Absperrung wenige Meter von der L10 entfernt, mit der offenbar vor nicht erkennbarer Zeit der Weg komplett gesperrt wurde. Inwieweit dies ein nicht entferntes Überbleibsel nach winterlichen Astbruch ist oder ob dies einen aktuellen Gefahrenhinweis darstellt, kann ich nicht beurteilen. Eine Alternativroute kann ich nicht benennen. Am zuvor genannten Abzweig geht es links, wie erwähnt, auf der Tour 27, rechts führt der befestigte Forstweg fast parallel zur Tour 27 weiter. Der mündet auch in die L10, leitet aber auf der anderen Straßenseite nicht weiter; entlang der L10 zu wandern bis zu einer möglichen Einmündung erscheint mir riskant, denn die Kurven machen die Landstraße sehr unübersichtlich.

Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: