Zurück zur Startseite
Navigationslinks überspringen Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Navigationslinks überspringen
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 40: "Mosel-Camino mit Traumblicken: Von Zell nach Trarbach"
Navigationslinks überspringen
Mosel-Camino mit Traumblicken: Von Zell nach Trarbach
LandDeutschland
BundeslandRheinland-Pfalz
KreisKreis Bernkastel-Wittlich
RegionMoselhunsrück
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourStreckentour
Halb-/EintagestourEintagestour
Schwierigkeitsgradmittel
Frequentierunggering
Länge der Strecke16 km
Zeitdauer ohne Pausen5 h
Höhendifferenz762 m
Tourenbeschreibung

Diese Tour ist wegen ihrer außergewöhnlich schönen Pfade und zahlreichen Aussichtspunkte sicherlich einer der schönsten Höhenwege oberhalb der Mosel.

 

Sie ist Teil des Mosel-Camino, eines Jakobswegs, der von Koblenz-Stolzenfels nach Trier führt (und hier weitgehend parallel mit dem Moselhöhenweg der Hunsrückseite verläuft).

 

Besonders im ersten und zweiten Drittel erhalten wir wiederholt herrliche Aussichten, die sich unerwartet an steilen, felsigen Abhängen ergeben (siehe Panorama-Video).

 

Wir starten in Zell an der Mosel; es geht gleich steil bergauf, und wir erhalten anschließend mehrere Panorama-Aussichten, bevor der Weg am Bummkopf vorbei und schließlich zwischen Wald und Weinbergen hinunter nach Enkirch führt (Einkehrmöglichkeit).

 

Dann geht es wieder, vorbei an steilen Felsen und grandiosen Aussichtsplätzen, bergauf durch die Weinberge der Mosel nach Starkenburg (neuerliche Einkehrmöglichkeit).

 

Von Starkenburg nach Traben-Trarbach verläuft über weite Strecken ein idyllischer Pfad durch den Wald bergab, und wir können in diesem Abschnitt die Tour geruhsam ausklingen lassen. Am Ende der Wanderung lädt ein empfehlenswertes Lokal zu einer gemütlichen Einkehr ein.

 

Wir danken Herrn Wolfgang Welter, der für die Streckenführung und -markierung des Mosel-Camino verantwortlich ist. Herr Welter ist ebenfalls Co-Autor des Buches “Ein Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier”.

 

Kartenmaterial:

  • Bernkastel-Kues (1:25.000), Wanderkarte Nr. 35 des Eifelvereins
  • Mittelmosel-Kondelwald (1:25.000), Wanderkarte Nr. 31 des Eifelvereins

 

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Diese Tour zeichnet sich durch einen hohen Anteil schöner, abwechslungsreicher Pfade aus, die zum Teil auch steil bergauf oder über Felsen führen. Sie ist also nicht nur wegen der 762 Höhenmeter, die auf einer Weglänge von ca. 16 km zu überwinden sind, anspruchsvoll.

 

Besonders von Zell nach Enkirch geht es steil nach oben, und Schwindelfreiheit ist von Vorteil, wenn man die wunderbaren Aussichten auf dem Höhenweg trotz der Felsabbrüche genießen möchte.

 

Die gemütlichste Passage liegt vor Enkirch, wenn wir die Pfade hinter uns haben und auf befestigtem Weg entspannt bergab wandern und die Aussichten oberhalb der Weinberge genießen.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk; Wanderstöcke sind an den steilen Anstiegen und schmalen Pfaden entlang steil abfallender Felsen von Vorteil.

 

Einkehrmöglichkeiten gibt es in Enkirch und Starkenburg; denken Sie aber an Proviant, wenn Sie stattdessen eine der vielen Rastgelegenheiten mit de luxe - Panorama nutzen möchten.

Anreise

Anreise mit dem Auto oder der Bahn zum Bahnhof nach Traben-Trarbach; von dort mit dem Bus Linie 333 nach Zell (an der Mosel) bis zur Bushaltestelle „Zell Brücke“ , wo unsere Tour startet. Der Bus benötigt ca. 30 Minuten.

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 49.95131°

Längengrad (OST): 7.11942°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in den gelben Bereich (dd.ddddd°) der Webseite  GPS Geoplaner ein und klicken Sie dann auf den Button mit der Bezeichnung "OK". Im Anschluss daran werden die GEO-Koordinaten automatisch in alle gängigen Formate umgerechnet.

Extreme Tiefster Punkt: 99 m , Höchster Punkt: 410 m
Maximale Steigung: 67 % , Maximales Gefälle: 46 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 60 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 25 %
Anteil unbefestigte Wege: 15 % , Anteil befestigte Wege: 31 %
Anteil asphaltierte Wege: 11 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 11 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 7 %
Wegepate:
Wolfgang Welter
E-Mail:
Mosel-Camino@t-online.de
Motivation:
Das Moseltal ist meine Heimatregion, auf die ich wegen ihrer Vielfalt und Schönheit in gewisser Weise durchaus stolz bin. Meine Begeisterung für diese Landschaft möchte ich möglichst vielen Menschen nahe bringen.
13.06.2015: Keine Behinderungen (Wegepate Wolfgang Welter )

Auf 'meiner' Tour Nr. 40 hat es keine Änderungen gegeben. Der Weg ist weiterhin korrekt mit der Jakobus-Muschel markiert, der vor einem Jahr eröffnete Moselsteig läuft weitestgehend auf gleicher Trasse.

Geändert hat sich: Die wg. Erdrutsch abgerissene Bismarckhütte hoch über Traben-Trarbach wird gerade neu errichtet, also sicher in einigen Wochen nutzbar sein. Die Gastronomie auf der Grevenburg hat einen neuen Pächter

Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: