Zurück zur Startseite
Navigationslinks überspringen Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Navigationslinks überspringen
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 69: "EifelBahnSteig - 1. Etappe: Von Euskirchen nach Satzvey"
Navigationslinks überspringen
EifelBahnSteig - 1. Etappe: Von Euskirchen nach Satzvey
LandDeutschland
BundeslandNordrhein-Westfalen
KreisKreis Euskirchen
RegionNordeifel
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourStreckentour
Halb-/EintagestourEintagestour
Schwierigkeitsgradmittel
Frequentierunggering
Länge der Strecke27 km
Zeitdauer ohne Pausen7 h
Höhendifferenz330 m
Tourenbeschreibung
 
Euskirchen gilt als das "Tor zur Eifel". Doch ist deshalb die Stadt und ihre Umgebung auch schon ein attraktives Ziel für den Wanderer, der einsame Wege, eine abwechslungsreiche Landschaft und schöne Aussichten liebt?

 

Unsere Antwort lautet: Lassen Sie sich überraschen und sehen Sie selbst! Es gibt von Anfang an mehr Grün, mehr einsame Pfade als erwartet. Wunderschöne Aussichten, eindrucksvolle Burgen und abwechslungsreiche Waldpassagen lassen gleich die erste Etappe unseres Eifelbahn-Steigs zu einem außergewöhnlichen Wandererlebnis werden.

 

Vom Bahnhof Euskirchen kommen wir schnell in den Stadtwald und gehen anschließend die Erft entlang bis nach Stotzheim. Wir wandern durch den Hardtwald zur herrlich gelegenen, romantischen Hardtburg. Von dort führt unser Weg zunächst durch Wald, später durch offenes Gelände über Kreuzweingarten (sehenswerte Kirche, Reste des Römerkanals) zum beschaulichen Maria Rast.

 

Der Weiterweg führt durch den Billiger Wald, aber auch immer wieder über offene Flächen, die weite Blicke freigeben, bis wir oben auf dem Lauerzberg (313,8 hm) den höchsten Punkt unserer Wanderung erreichen. Kurz vor Satzvey passieren wir zwei weitere eindrucksvolle Burganlagen: die mittelalterliche Burg Zievel und die imposante Wasserburg Veynau, bevor wir auf idyllischen Wegen den Ortsrand erreichen. Hier nehmen wir nicht den direkten Weg zum Bahnhof, sondern machen noch einen kurzen Abstecher zur Burg Satzvey, die ebenfalls zu den schönsten Wasserburgen des Rheinlands zählt und weit über die Landesgrenzen hinweg für ihre Ritterspiele bekannt ist.

 

Die Wanderung ist mit ihren 27 km recht lang und anstrengend. Sie kann aber an den Bahnhöfen in Stotzheim und Kreuzweingarten unterbrochen und fortgesetzt werden.

 

Einkehrmöglichkeiten gibt es unterwegs nur in Stotzheim und Kreuzweingarten; hinzu kommt jedoch, dass die Katholische Bildungsstätte Maria Rast an Sonntagnachmittagen Kaffee und Kuchen anbietet.

 

Kartenmaterial: Wanderkarte Nr. 5 (Kall, Kommern, Mechernich, Nettersheim) und Nr. 7 (Bad Münstereifel) des Eifelvereins im Maßstab 1:25000. Des Weiteren die Freizeitkarte des Naturparks Rheinland "Euskirchen und die Wasserburgen" im Maßstab 1:25000.

 

 

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

Unser Wanderfreund und Geocacher Thomas Esch hat zu dieser Etappe vom EifelBahnSteig einen Geocache ausgelegt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Obwohl die Wanderroute vier Orte berührt, sind die asphaltierten Straßenabschnitte nur kurz. Fast zur Hälfte wandern wir auf unbefestigten Wegen und Pfaden und zu 40 Prozent auf befestigten Wegen. Die Wege tragen jedoch häufig keine Markierungen; vor allem im Hardtwald und Billiger Wald ist eine Wegfindung ohne GPS sehr schwierig.

 

Wir möchten auch darauf aufmerksam machen, dass teilweise auf den Wegen und Pfaden in der warmen Jahreszeit das Gras recht hoch stehen kann; und auch die Zweige der Büsche können schmale Wege verengen.

 

Hinweis: Im 4. Streckenabschnitt ist vor kurzem der Weg durch den Wald, bevor man die Burg Veynau erreicht, auf eine Länge von ca. 400 m von Waldfahrzeugen stark zerfurcht worden.

Ausrüstung

Wanderschuhe, evtl. Wanderstöcke für die steileren Pfade und naturbelassenen Wege und evtl. Proviant für unterwegs. Allerdings gibt es in Stotzheim und Kreuzweingarten und sonntags auch in Maria Rast Einkehrmöglichkeiten (s. Gastro-Tipps); vorher die Öffnungszeiten erfragen.

Anreise

Mit dem Zug oder dem Auto zum Bahnhof Euskirchen. Hinter dem Bahnhof gibt es auf dem Park-and-ride-Platz Möglichkeiten, das Auto kostenfrei zu parken.

 

Die Züge der Eifel-Bahn verkehren zwischen Euskirchen und Satzvey stündlich, außer in den frühen Morgen- und späten Abendstunden am Wochenende.

 

Die Bahnhöfe Stotzheim und Kreuzweingarten können Sie mit der Voreifel-Bahn (verkehrt zwischen Bonn und Bad-Münstereifel) erreichen. Auch diese fahren stündlich bis auf die frühen Morgen- und späteren Abendstunden am Wochenende. 

 

Hier kommen Sie direkt zur Fahrplanauskunft der DB-Bahn:

  • Zum Fahrplan für die Anreise nach Euskirchen
  • Zum Fahrplan für die Rückfahrt von Satzvey nach Euskirchen

Ein Tipp für die Autofahrer:

Es könnte günstig sein, nach Satzvey anzureisen, das Auto dort abzustellen und die Bahnfahrt nach Euskirchen vor der Wanderung zu absolvieren. Orientieren Sie sich bitte frühzeitig am Fahrplan, um eine längere Wartezeit nach der Wanderung zu vermeiden.

 

Taxi:

Halstrick, Mechernich: Tel. 02443-9029336

City-Taxi Schmidt, Euskirchen: Tel. 02251-56000

Engel, Euskirchen: Tel. 02251-7848844

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.65661°

Längengrad (OST): 6.79168°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in den gelben Bereich (dd.ddddd°) der Webseite  GPS Geoplaner ein und klicken Sie dann auf den Button mit der Bezeichnung "OK". Im Anschluss daran werden die GEO-Koordinaten automatisch in alle gängigen Formate umgerechnet.

Extreme Tiefster Punkt: 161 m , Höchster Punkt: 309 m
Maximale Steigung: 10 % , Maximales Gefälle: 11 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 50 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 14 %
Anteil unbefestigte Wege: 29 % , Anteil befestigte Wege: 45 %
Anteil asphaltierte Wege: 4 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 7 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 1 %
Wegepate:
Rolf New
E-Mail:
rolfnew@arcor.de
Motivation:
Seit ich vor Jahren in die Eifel gezogen bin, habe ich viele Gebiete mit Freunden erwandert. Dabei bin ich auch viele Wege von NAE gewandert. Es ist eine große Schwierigkeit, alle ausgearbeiteten Wege laufend zu kontrollieren. Die Idee mit den Wegepaten finde ich sehr gut, und vielleicht finden sich noch weitere Wegepaten.
09.06.2016: Keine nennenswerte Beeinträchtigung (Wegepate Rolf New)

Bin heute die erste Etappe des EifelBahnSteiges abgewandert. Im Bereich der Burg Zievel, war nach den starken Regen sehr viel Matsch. Der Wegabschnitt zwischen km 22,7 bis 23,7 ist teilweise durch Wildschweine zerwühlt, teilweise war der Weg nur noch zuerkennen durch den GPS-Track. Kommentar einer Mitwanderin, jetzt weiß sie, woher der Begriff "unwegsam" kommt. Vielleicht sollte man besonders nach starken Regen auf den Forstweg ausweichen, der im Bogen parallel führt (die Alternative 2 kommt dort wieder zum Track). Im letzten Teilabschnitt sehr hohes Gras (teilweise mannshoch). Ansonsten ist der Weg gut begehbar.

Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: