Zurück zur Startseite
Skip Navigation Links Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Skip Navigation Links
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 125: "Zwischen Finger Gottes und Grieheuel: Ripsdorfer Wacholderwege"
Skip Navigation Links
Zwischen Finger Gottes und Grieheuel: Ripsdorfer Wacholderwege
LandDeutschland
BundeslandNordrhein-Westfalen
KreisKreis Euskirchen
RegionNordeifel
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourRundtour
Halb-/EintagestourEintagestour
Schwierigkeitsgradmittel
Frequentierungäußerst gering
Länge der Strecke19 km (verkürzte Variante: 13 km)
Zeitdauer ohne Pausen5 h
Höhendifferenz380 m
Tourenbeschreibung

Was soll man an dieser Tour zuerst hervorheben: die wechselnden Panoramen, die zahlreichen Graswege und Pfade, die Blumenwiesen oder doch die Wacholderpassagen, für die dieses Gebiet berühmt ist? Die Runde ist ein wahres Gesamtkunstwerk, und drei Kulturdenkmäler, die über die Strecke verteilt sind, verleihen ihr noch einen zusätzlichen Reiz.

 

Von Ripsdorf wandern wir zunächst in östlicher Richtung, passieren bald erste Wacholderflecken, genießen aus erhöhter Lage ein Panorama mit Aremberg, Hoher Acht und Nürburg und sehen auch schon einen Großteil der gesamten Runde unter uns. Nachdem wir die spätbarocke Anlage des Vellerhofs passiert haben, queren wir den Lampertsbach und steigen nach Schloßthal hoch. Vom „Finger Gottes“, wie die auffällige Ruine der Burg Dollendorf auch genannt wird, schauen wir weit hinunter ins Ahrtal.

 

Die schönsten Passagen der Tour liegen aber noch vor uns, wenn wir uns nun nach Westen wenden: Ein herrlicher Pfad führt mitten durch Wacholderheide hinunter ins Lampertstal, wir queren den Bach und durchwandern ein Waldgebiet mit Wacholderbüschen und Kiefern. Nach einer offenen Passage können wir von einem weiteren Aussichtspunkt noch einmal auf Aremberg, Hohe Acht und Nürburg schauen. Weiter geht es über Graswege, mit Wacholder und Wald zur Linken und freier Sicht zur Rechten, bis zur Kapelle von Alendorf. Herrlicher Rastplatz mit Kalvarienberg-Panorama! Der Weiterweg führt mit ständigem Blick auf die drei Alendorfer Wacholderhügel aufwärts auf den Grieheuel und schließlich zurück nach Ripsdorf.

 

Die gesamte Tour ist 18,5 km lang (380 Hm); wir haben eine Abkürzung eingezeichnet, die zwei kürzere Runden zu 13,4 km und 7,5 km ermöglicht. Unterwegs kann man mit einem kleinen Abstecher von 200 m in Alendorf einkehren, dann erst wieder in Ripsdorf.

 

Kartenmaterial: Blankenheim - Oberes Ahrtal (1:25.000), Wanderkarte Nr. 12 des Eifelvereins 

 

Zu dieser Wanderung können Sie ein hochauflösendes NAE-Erlebnis-Video auf YouTube abrufen. In dem Clip stellen wir Ihnen die Wanderung und ihre Besonderheiten im Einzelnen vor. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Unbefestigte Graswege und auch Pfadpassagen sind ein Markenzeichen dieser Tour. Hinzu kommen einige befestigte Wege. Asphalt in den Ortsbereichen und knapp 300 m im Lampertstal; sonst nur jeweils über wenige Meter.

Ausrüstung

Wanderschuhe und Proviant für die gesamte Strecke. Eine Einkehr ist allerdings mit einem kleinen Abstecher in Alendorf möglich (Öffnungszeiten beachten!), ansonsten erst wieder in Ripsdorf.

Anreise

Über die K 43 nach Ripsdorf. Der Parkplatz befindet sich in der Ortsmitte an der Hauptstraße, direkt gegenüber der Kirche.

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.38577°

Längengrad (OST): 6.65559°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in der Webseite  GPS Geoplaner ein und lassen Sie das GPS-Format dort umrechnen.

Extreme Tiefster Punkt: 372 m , Höchster Punkt: 549 m
Maximale Steigung: 10 % , Maximales Gefälle: 10 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 10 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 13 %
Anteil unbefestigte Wege: 49 % , Anteil befestigte Wege: 25 %
Anteil asphaltierte Wege: 7 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 6 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 0 %
Wegepate:
Ursula und Hans-Eberhard Peters
E-Mail:
Ursula-peters@gmx.net;hepeters@gmx.net
Motivation:
Warum wir Wegepaten bei NAE sein wollen? Wir kennen Euch und Eure Seite seit längerer Zeit und wandern mehrfach im Jahr Wege aus Eurem umfangreichen Angebot. Und sind immer hellauf begeistert! Was liegt also näher als die Idee, Euch ein bisschen was von Eurem Engagement zurückzugeben und einen der tollen Wege zu betreuen. Den Weg Nr. 125 haben wir ausgewählt, weil wir diese Wacholderlandschaft rund um Ripsdorf und Alendorf zu jeder Jahreszeit wunderschön finden und Euer Vorschlag eine willkommene Ergänzung ist zu den Rundwegen, die wir dort normalerweise gehen.
06.05.2019: Keine Beeinträchtigung (Wegepaten Ursula und Hans-Eberhard Peters)

Gestern haben wir mit dem Eifelverein Rheinbach „unsere“ Patentour Nr. 125, Zwischen Finger Gottes und Grie(s)heuel gemacht. Melde: keine besonderen Vorkommnisse und: die Tour ist ziemlich wetterfest, auch bei Regen und Graupelschauer zu begehen! Alle tapferen Mitläufer waren sehr begeistert!

Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: