Zurück zur Startseite
Navigationslinks überspringen Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Navigationslinks überspringen
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 29: "Idyllische Bäche und Höhen nördlich der Rurtalsperre"
Navigationslinks überspringen
Idyllische Bäche und Höhen nördlich der Rurtalsperre
LandDeutschland
BundeslandNordrhein-Westfalen
KreisKreis Düren
RegionRureifel
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourRundtour
Halb-/EintagestourEintagestour
Schwierigkeitsgradmittel
Frequentierunggering
Länge der Strecke19 km (verkürzte Variante: 13 km)
Zeitdauer ohne Pausen5 h
Höhendifferenz600 m
Tourenbeschreibung

Diese Tour führt uns oberhalb der Rurtalsperre in das Gebiet zwischen Vossenack und Schmidt. Wir wandern längere Strecken durch Wälder und Bachtäler, darunter auch das Kalltal, kommen aber auch immer wieder auf freie Höhen mit weiten Wiesen, die herrliche Ausblicke bieten. Einige schöne Aussichtsplätze laden zu einer Rast und zeigen uns die Rureifel in ihrer ganzen Pracht.

 

Diese abwechslungsreiche Wanderung führt über befestigte und unbefestigte Wege und Pfade und ist durchgehend ohne Schwierigkeiten zu begehen, allerdings sind über 700 Höhenmeter zu überwinden. Wir starten beim Wanderparkplatz in Vossenack, genießen gleich eine erste Aussicht in Richtung Raffelsberg, steigen ins romantische Bosselbachtal ab und gelangen weiter zu den Auenlandschaften des Tiefenbachs, bis wir die Kall erreichen.

 

Nun geht es zum ersten Mal bergauf zum Kältberg mit schönem Rastplatz. Anschließend treffen wir auf den Kumbach und folgen ihm aufwärts, vorbei an Mausbach und Froitscheidt. Dann verlassen wir den Bach, wandern oberhalb von Kommerscheidt weiter bergauf und kommen zum nächsten Aussichtspunkt.

 

Durch Wald geht es bergab zur Mestrenger Mühle, einer gemütlichen Einkehrmöglichkeit. (An Ruhetagen ist ab hier die Umgehung der Mühle notwendig, siehe GPS-Track.) Weiter wandern wir die Kall entlang bis Simonskall, wo wir, z.B. im Café Kern oder in der Talschenke, ebenfalls einkehren können.

 

Anschließend steigen wir steil bergauf bis zu dem ehemaligen Kloster von Vossenack und genießen auch von dort das Panorama. Nun gehen wir ein weiteres Mal bergab, zunächst durch offenes Feld, dann den Richelsbach entlang durch Wald. Ein letzter Aufstieg führt – zuerst durch Wald, dann durch Wiesen - nach Vossenack. Die freie Landschaft ermöglicht noch einmal einen weiten Blick über die Region, ehe wir den Wanderparkplatz erreichen.

 

Die gesamte Tour ist 19 km lang, ca. 600 Höhenmeter sind zu überwinden. Wir geben im Track eine Abkürzung an, die eine Aufteilung in zwei kürzere Runden zu 13 oder 10 km ermöglicht.

 

Kartenmaterial: Erholungsgebiet Rureifel (1:25.000), Wanderkarte Nr. 2 des Eifelvereins

 

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Überwiegend befestigte und unbefestigte Wege, kombiniert mit einigen romantischen Pfaden. Kein Streckenabschnitt enthält besondere Schwierigkeiten, aber die Höhenmeter, besonders auf dem letzten Abschnitt, erfordern einige Kondition.

 

Mehrere Aussichtspunkte entschädigen für die Mühen der Aufstiege (siehe Panoramavideo). Wir empfehlen, die Tour bei trockenem Wetter zu gehen, da einige Wege nach stärkerem Regen recht matschig sein können.

 

Wegepate gesucht
 
Wegepate

Diese Tour hat noch keinen Wegepaten. Haben Sie Interesse, eine Patenschaft zu übernehmen? Dann schreiben Sie uns bitte.

 

Informationen zur Wegepatenschaft stehen Ihnen als PDF-Download bereit.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe und eventuell etwas Proviant: Trotz der beiden Einkehrmöglichkeiten sollte man den einen oder anderen Aussichtsplatz, zum Beispiel die Rasthütte Nr.1, zu einer genüsslichen Rast, vielleicht mit einem Gläschen Saft oder Wein und einem kleinen Imbiss, nutzen. Man wird die Rundumblicke dann umso mehr genießen.

Anreise

Wir empfehlen die Anfahrt mit dem Auto zum Wanderparkplatz in Vossenack. Dort startet man auch, wenn man die süd-westliche Kurztour (10 km) laufen möchte. In die nord-östliche Kurzrunde (13 km) steigt man am besten in Simonskall ein.

 

Auch mit dem Bus können Sie anreisen. Direkt am Wanderparkplatz gibt es die Bushaltestelle „Vossenack Kirche“. Hier verkehrt die Buslinie 286, die aus Düren kommt. Der Bus benötigt für die Fahrt vom Dürener Bahnhof bis Vossenack Kirche eine knappe Stunde.

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.68555°

Längengrad (OST): 6.37419°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in der Webseite  GPS Geoplaner ein und lassen Sie das GPS-Format dort umrechnen.

Extreme Tiefster Punkt: 224 m , Höchster Punkt: 454 m
Maximale Steigung: 36 % , Maximales Gefälle: 39 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 80 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 8 %
Anteil unbefestigte Wege: 16 % , Anteil befestigte Wege: 63 %
Anteil asphaltierte Wege: 7 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 6 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 0 %
Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: