Zurück zur Startseite
Skip Navigation Links Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Skip Navigation Links
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 30: "Rund ums "Eifeltor" bei Hilberath und Kalenborn"
Skip Navigation Links
Rund ums "Eifeltor" bei Hilberath und Kalenborn
LandDeutschland
BundeslandRheinland-Pfalz
KreisKreis Ahrweiler
RegionVoreifel
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourRundtour
Halb-/EintagestourEintagestour
Schwierigkeitsgradmittel
Frequentierunggering
Länge der Strecke16 km (verkürzte Variante: 14 km)
Zeitdauer ohne Pausen5 h
Höhendifferenz350 m
Tourenbeschreibung

„Tor zur Eifel“ heißt der Wanderparkplatz in Hilberath, und er trägt seinen Namen zu Recht, denn von hier aus genießt man weite Blicke auf Eifelhöhen und Wiesen. Unsere Tour zwischen Hilberath und Kalenborn bietet eine Reihe solcher Ansichten und als Zugabe auch Fernblicke ins Siebengebirge. Zum wahren Genuss wird diese Wanderung schließlich auch wegen der Leckereien, die das stilvolle Café „Zur alten Scheune“ in Hilberath anbietet.

 

Die gesamte Strecke weist keine längeren Anstiege auf; weite Wiesen wechseln mit längeren Waldabschnitten, die auf schönen Pfaden und unbefestigten und befestigten Wegen durchwandert werden.

 

Vom Parkplatz „Tor zur Eifel“ geht es zunächst Richtung Kalenborn. Anfangs führt der Weg bergab zum Gierenbach, dann diesen entlang bis zum Wald. In abwechslungsreicher Streckenführung – zum Beispiel ermöglicht eine freie Fläche unterhalb von Hilberath eine weite Sicht (s. Panorama Video) - erreichen wir das Gebiet von Kalenborn. Wir umrunden den Ort weiträumig und gelangen ins Naturschutzgebiet oberhalb von Kalenborn mit schöner Rasthütte und Siebengebirgsblicken.

 

Anschließend wandern wir in ständigem Auf und Ab, aber ohne große Höhenunterschiede durch den Altendorfer und den Ersdorfer Wald und umrunden dabei in weitem Bogen Hilberath. Wenn wir den Wald wieder verlassen, bietet sich uns auf dem Rest des Weges noch einmal ein Eifel-Panorama, das zum Abschied von einer Bank, die nur 200 m vom Parkplatz entfernt ist, genossen werden kann. Ein Besuch in dem erwähnten Café "Zur alten Scheune" könnte dieser Genusswanderung einen passenden Rahmen geben.

 

Kartenmaterial:

  • Das Ahrtal (1:25.000), Wanderkarte Nr. 9 des Eifelvereins
  • Rheinbach, Alfter (1:25.000), Wanderkarte Nr. 6 des Eifelvereins

 

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Euch monatlich auf dem Laufenden; neue Touren stellen wir im 2-Monats-Rhythmus vor.

Wegcharakter

Befestigte und unbefestigte Wege, Pfade; Asphalt im Ortsbereich.

 

Die 350 Höhenmeter verteilen sich recht gleichmäßig auf die gesamte Strecke. Längere Steigungen oder steile Passagen gibt es nicht, nur die Länge von fast 15,8 km stellt eine gewisse Anforderung an die Kondition.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk. Wanderschuhe nicht unbedingt zwingend, aber von Vorteil.

 

Proviant für eine Wegstrecke von fast 16 km. Einige schöne Aussichtpunkte mit Bänken oder Rasthütten laden zu einer längeren Rast ein (besonders zu empfehlen die Rasthütte Nr.1 bei Kalenborn mit Siebengebirgsblick und die Bank unmittelbar dahinter).

Anreise

Wir empfehlen die Anreise mit dem Auto zum Wanderparkplatz „Tor zur Eifel“ in Hilberath. Alternative Startpunkte können aber nach Belieben gewählt werden, da man unterwegs an einigen anderen Parkplätzen vorbeikommt.

 

Eine Anreise mit dem Bus ist ebenfalls möglich. Die Buslinien 849 und 840 halten in Hilberath, wenige hundert Meter entfernt von unserem Parkplatz. Die Linie 849 benötigt von Rheinbach Bahnhof 18 Minuten bis Hilberath. Eine realistische Alternative, da Rheinbach über seinen Bahnhof sehr gut angebunden ist.

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.56297°

Längengrad (OST): 6.96545°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in der Webseite Koordinaten Umrechner ein und lassen Sie das GPS-Format dort umrechnen.

Extreme Tiefster Punkt: 273 m , Höchster Punkt: 285 m
Maximale Steigung: 9 % , Maximales Gefälle: 13 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 70 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 14 %
Anteil unbefestigte Wege: 22 % , Anteil befestigte Wege: 47 %
Anteil asphaltierte Wege: 15 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 2 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 0 %
Wegepate:
Ruperta
E-Mail:
wdcologne@t-online.de
Motivation:
In den letzten Jahren bin ich schon viele der NAE-Wege gegangen und es hat immer Spass gemacht, hat mich immer geerdet und mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Als kleines Danke an eure Arbeit würde ich gerne die Patenschaft für diesen Weg übernehmen.
14.10.2022: Keine ernsthaften Behinderungen (Wegepatin Ruperta)

Iich bin am Mittwoch meinen Patenweg mit ein paar Wanderfreunden bei herrlichstem Herbstwetter gegangen. Der Weg hat sich ja durch die Rodungen vieler Bäume doch sehr stark verändert, ich kenne ihn bestimmt schon seit 10 Jahren. An manchen Stellen hat man jetzt Aussichten, wo früher Wald war, es wird sich bestimmt noch vieles verändern, positiv und negativ! Es waren aber alle Wege gut begehbar, auch keine Bäume mehr im Weg, die grossen Holztransporte sind wohl auch abgeschlossen und die Natur erobert sich alles wieder zurück. Es war herbstlich schön und die Aussichten einfach super. Die Abkürzungsstrecke, die im Track angegeben ist, ist wohl noch nicht optimal freigeräumt. Bin selbst da nicht gegangen) nur ein paar Mitwanderer, die nicht die ganzen 16 km gehen wollten, sind da gegangen, ist nicht wirklich gut; sie haben aber dann doch einen Weg gefunden um nach Hilberath zu kommen. Vielleicht sollte man diese Abkürzung als im Moment nicht optimal angeben. Mir hat die Strecke trotz Veränderungen gut gefallen, freue mich schon aufs nächste Mal. Kaffee und Kuchen in der Alten Scheune waren auch wieder lecker.

Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: