1. Etappe: Von Euskirchen nach Satzvey (27 km)2. Etappe: Von Satzvey nach Mechernich (22 km)3. Etappe: Von Mechernich nach Scheven (17 km)4. Etappe: Von Scheven nach Kall (22 km)5. Etappe: Von Kall nach Urft (18 km)6. Etappe: Von Urft nach Nettersheim (21 km)7. Etappe: Von Nettersheim nach Blankenheim (14 km)8. Etappe: Von Blankenheim-Wald nach Schmidtheim (25 km)9. Etappe: Von Schmidtheim nach Dahlem (28 km)10. Etappe: Von Dahlem nach Jünkerath (28 km)
Basis-Informationen zur Streckenführung

Der EifelBahnSteig ist ein reiner GPS-Steig, und sein Name verweist schon auf das Besondere dieses Wegs: Wir wandern von Bahnhof zu Bahnhof und erkunden auf diesen Touren die schönsten Landschaften entlang der gesamten Eifelbahn-Strecke. Jede Etappe beginnt an einem Bahnhof und endet an der darauffolgenden Station. Es handelt sich also durchgehend um Streckenwanderungen, auf denen wir die schönsten Landschaften entlang der gesamten Eifelbahn-Strecke kennenlernen. Zurück zum Ausgangspunkt kommt man in wenigen Minuten mit der Eifelbahn. Aufgrund der guten Verbindungen empfiehlt es sich, mit der Bahn an- und wieder abzureisen.

Charaker des Steigs

Es geht beim EifelBahnSteig nicht darum, auf dem schnellsten Weg von A nach B zu kommen. Wenn auch Start- und Zielbahnhof oftmals nicht weit voneinander entfernt sind, können die Etappen recht lang sein, denn wir wollten möglichst viele Schönheiten und Besonderheiten der umliegenden Landschaft mit einbeziehen. Der EifelBahnSteig verläuft zu einem großen Teil auf naturbelassenen Wegen, die keine Markierungen tragen; kleine Pfade, einsame Passagen und häufige Richtungswechsel werden bevorzugt. Diese Wege können aufgrund ihres Naturcharakters im Sommer zum Teil mit hohen Gräsern bewachsen oder nach starken Regenfällen auch matschig und zerfurcht sein. Dafür ist der Streckenverlauf allerdings außergewöhnlich schön und führt in Regionen, die von den herkömmlichen Wanderrouten häufig nicht berührt werden.
(© NATUR AKTIV ERLEBEN)