Zurück zur Startseite
Skip Navigation Links Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Skip Navigation Links
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 19: "Dernau - Krausberg - Häuschen - Steinthalskopf - Katzley"
Skip Navigation Links
Dernau - Krausberg - Häuschen - Steinthalskopf - Katzley
LandDeutschland
BundeslandRheinland-Pfalz
KreisKreis Ahrweiler
RegionAhrtal
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourRundtour
Halb-/EintagestourHalbtagestour
Schwierigkeitsgradmittel
Frequentierunggering
Länge der Strecke13 km
Zeitdauer ohne Pausen4 h
Höhendifferenz428 m
Tourenbeschreibung

Diese Tour führt von Dernau nach Süden ins Ahrgebirge. Höhepunkte sind neben einigen wunderschönen Pfaden der Krausberg-Turm, die Warte auf dem Steinthalskopf, die Aussichtskanzel der Katzley und zum Schluss der Rückweg oberhalb der Ahr. Eine besondere Kostbarkeit: im tiefen Wald das Schwarze Kreuz aus alter Zeit.

 

Zunächst führt ein schmaler, steiler Pfad auf Serpentinen durch den Wald, wobei wir die ersten 100 Höhenmeter schnell überwinden. Nach einem kurzen Stück auf einer asphaltierten Straße biegen wir wieder in einen Pfad ein, dessen letztes kurzes Steilstück uns schneller als erwartet auf den Krausberg führt. Hier unbedingt den Turm besteigen, der eine wunderschöne Sicht ins Ahrtal, nach Ahrweiler und Bad Neuenahr und auf Eifelwälder, –höhen und -dörfer bietet.

 

Unser nächstes Ziel ist der höchste Punkt unserer Wanderung, das Häuschen, das wir auf Pfaden und befestigten Waldwegen über den Alfred-Paetz-Platz (Hütte) und den Dernauer Platz nach ca. 4,5 km erreichen. Auf dem Weg dorthin passieren wir das Wandererkreuz. Insgesamt haben wir jetzt ca. 380 Höhenmeter zurückgelegt.

 

Die großen Aufstiege sind nun geschafft, und es geht jetzt fast nur noch bergab. Dabei treffen wir an einer Kreuzung etwas zurückgesetzt auf das Schwarze Kreuz, ein Basaltkreuz aus dem 17. Jh., dessen Inschrift sich mit etwas Mühe noch entziffern lässt (auch wenn wir uns nicht sicher waren, aus welchem Dorf der Verstorbene stammt. Die Herkunftsangabe "HHEIM" lässt mehrere Möglichkeiten offen). Jedenfalls fühlten wir uns an diesem Platz (auch wegen des großen Steins, der als Wegweiser dort aufgestellt ist) in eine Erzählung aus alter Zeit versetzt.

 

Unser nächstes Ziel ist der Steinthalskopf, von dessen luftiger Warte aus wir nicht nur auf den Krausberg blicken und erkennen können, welche Strecke wir schon zurückgelegt haben, sondern auch feststellen, dass wir von hier oben wieder ganz andere Ausblicke haben als vom gar nicht so weit entfernten Krausbergturm.

 

Nun führt die Wanderung immer weiter talwärts, Überraschungen hält sie aber immer noch parat. Die erste ist die Katzley, eine steile Erhebung oberhalb der Ahr, von der aus wir auch auf die gegenüberliegenden Felsen und Weinberge (Bunte Kuh) und auf das schön gelegene Restaurant „Försters Weinterrassen“ sehen.

 

Es folgt ein steiler Abstieg (besondere Vorsicht bei Nässe!), der aber auch umgangen werden kann; wir kommen an die Ahr und legen das letzte Stück auf einem besonders spektakulären Abschnitt des Ahruferwegs zurück: vorbei an einer Quelle, deren Wasser sich manche Einheimische mit Kanistern holen, und an einer Tafel, die vor einem gefährlichen Bergpfad warnt. Gefährlich ist er nicht, wohl aber ein romantischer Weg, der in einiger Höhe oberhalb der Ahr nach Dernau zurückführt und immer wieder Blicke zum Fluss und nach oben auf die steilen Felsen freigibt.

Anmerkung unserer Wegepatin: Sie findet die Tour noch schöner, wenn man sie in der Gegenrichtung geht.

 

Kartenmaterial: Das Ahrtal (1:25.000), Wanderkarte Nr. 9 des Eifelvereins

 

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Diese Wanderung führt durch viel Wald, ist aber trotzdem abwechslungsreich und führt zu einigen besonders spektakulären Aussichtspunkten und romantischen Plätzen.

 

Der anstrengendste Teil wird gleich zu Beginn bewältigt. Der Pfad von der Katzley hinunter zur Ahr ist steil und sollte bei Nässe nicht begangen werden.

Ausrüstung

Wanderschuhe, evtl. Wanderstöcke, Rucksackverpflegung (Einkehrmöglichkeit nur auf dem Krausberg, und auch da in der Regel nur an Sonn- und Feiertagen).

Anreise

Mit dem Auto nach Dernau. Parkmöglichkeit an der Brücke, die über die Ahr zur Winzergenossenschaft führt.

 

Vor der Brücke parken (an der Winzergenossenschaft ist die Parkzeit limitiert)!

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.53411°

Längengrad (OST): 7.04532°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in der Webseite  GPS Geoplaner ein und lassen Sie das GPS-Format dort umrechnen.

Extreme Tiefster Punkt: 122 m , Höchster Punkt: 501 m
Maximale Steigung: 60 % , Maximales Gefälle: 54 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 100 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 31 %
Anteil unbefestigte Wege: 13 % , Anteil befestigte Wege: 52 %
Anteil asphaltierte Wege: 4 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 0 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 0 %
Wegepate:
Claudia Benke
E-Mail:
mit.gps.wandern@gmail.com
Motivation:
Solch eine Art Patenschaft finde ich gut und durchaus sinnvoll, denn ich meine, Wanderwege sollte man von Zeit zu Zeit abgehen und sozusagen warten. Mir ist es selbst schon bei Wanderungen passiert, dass ich mich aufgeregt habe, weil offizielle Wanderwege nicht passierbar oder zugewachsen waren. Daher unterstütze ich diesen Gedanken absolut.
12.04.2017: Keine Behinderung (Wegepatin Claudia Benke)

Bin heute die Tour 19 gegangen. Alles ok auf der gesamten Strecke. Bin allerdings mal anders herum gegangen, also im Uhrzeigersinn. Ganz ehrlich, so herum finde ich die Strecke viel schöner.

Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: