Zurück zur Startseite
Skip Navigation Links Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Skip Navigation Links
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 44: "Grüner Steig und Seenweg durchs Westerburger Land"
Skip Navigation Links
Grüner Steig und Seenweg durchs Westerburger Land
LandDeutschland
BundeslandRheinland-Pfalz
KreisKreis Westerwald
RegionWesterwald
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourRundtour
Halb-/EintagestourEintagestour
Schwierigkeitsgradmittel
Frequentierungmittel
Länge der Strecke19 km
Zeitdauer ohne Pausen5 h
Höhendifferenz372 m
Tourenbeschreibung

Diese Tour führt uns auf knapp 20 km durch einige besonders schöne Landstriche des Westerburger Landes sowie Randgebiete des Hohen Westerwalds der VG Rennerod. Zu ihnen gehören der Wiesensee, der „Große Weiher“ und der Secker Weiher. Eine besondere Kostbarkeit ist die 30 m tiefe Holzbachschlucht, die wir auf schmalem Pfad ca. einen Kilometer lang durchwandern. Der Holzbach hat sich dort in die Basaltblöcke eingegraben und bietet stellenweise einen wildbachartigen Anblick. Die Schlucht mit ihren bizarren Felsformationen ist eines der ältesten Naturschutzgebiete des Westerwaldes.

 

Insgesamt zeichnet sich die Tour durch einen anregenden Wechsel von Wald- und Wiesenpassagen aus. Besonders reizvoll ist der hohe Anteil schöner Wege, die zum Teil quer über die Wiesen verlaufen und extra für Wanderer angelegt wurden. Die überwiegend sanften Ab- und Aufstiege bieten immer wieder schöne Panoramablicke, die sich auch auf zahlreichen Rastplätzen genießen lassen.

 

Längere Zeit folgen wir dem Westerwald-Steig. Diese Passagen beeindrucken durch Vielseitigkeit und Liebe zum Detail; mehrfach überrascht die Wegführung mit unerwarteten Varianten: Wir treffen auf verschlungene Pfade, die entlang versteckter, idyllischer Bachläufe verlaufen.

 

Unmittelbar an unserer Wegstrecke laden einige schön gelegene Restaurants und Cafés zur Einkehr ein. Bei der Unterteilung unserer Tour in Streckenabschnitte haben wir diese Einkehrmöglichkeiten mitberücksichtigt.

 

Die Tourist-Information Westerburg am Wiesensee bietet gegen Pfand GPS Geräte, mit denen sich diese Tour unbeschwert und ohne Wanderkarte erleben lässt. Auf der GPS Karte sind auch alle Bänke, Rastplätze, Rasthütten und Einkehrmöglichkeiten eingezeichnet.

 

Wir danken Herrn Martin Rudolph von der Tourist-Information Westerburger Land für diesen besonderen Tourenvorschlag sowie die Zeit, die wir gemeinsam mit ihm während dieser schönen Wanderung verbracht haben. Herr Rudolph ist verantwortlich für die Konzeption der Streckenführung sowie das Wegemanagement der Tour.

 

Kartenmaterial: Ferienland Westerwald (1:25.000), Blatt 2: Bad Marienberg-Rennerod-Westerburg

 

Einen ausführlichen Erlebnisbericht mit schönen Bildern zu dieser Tour finden Sie auf der ansprechenden und sehr informativen Webseite WandernBonn unserer Wanderfreundin Angelica Hocke.

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Die Tour bietet durchgehend einen anregenden Wechsel von Pfaden sowie befestigten und unbefestigten Wanderwegen. Lediglich im ersten Streckenabschnitt geht es stellenweise über schmale Asphaltwege (insgesamt sind es 3 km), aber auch hier durch eine ausgesprochen schöne Landschaft.

 

Die Wegführung ist abwechslungsreich und hält auch Überraschungen bereit. So kann es vorkommen, dass man grüne Wiesen quert, auf denen in der warmen Jahreszeit Kühe weiden. Da die Tiere nicht nur glücklich, sondern auch friedliebend sind , wovon wir uns überzeugen konnten, wird die Durchquerung zu keinem gefährlichen Abenteuer.

 

Auf der gesamten Strecke von 19,4 km sind circa 372 Höhenmeter zu überwinden. Dabei gibt es aber nur eine nennenswerte Steigung von ca. 110 Höhenmetern unmittelbar hinter der Holzbachschlucht. Alle Wege sind einfach zu erwandern.

 

Aufgrund der Gesamtlänge von fast 20 km haben wir die Tour als mittelschwer eingestuft. Für die gesamte Tour gilt: Wegführung und –qualität sind ausgezeichnet und bieten ein ungetrübtes Wandererlebnis.

 

Wegepate gesucht
 
Wegepate

Diese Tour hat noch keinen Wegepaten. Haben Sie Interesse, eine Patenschaft zu übernehmen? Dann schreiben Sie uns bitte.

 

Informationen zur Wegepatenschaft stehen Ihnen als PDF-Download bereit.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, da man passagenweise auch auf schmalen Pfaden mit Wurzelwerk wandert. Wegen der reichlichen Einkehrmöglichkeiten braucht man nicht zwingend Proviant mitzunehmen.

 

Allerdings lädt eine Vielzahl schöner Rastgelegenheiten auch im Grünen zum Pausieren ein. Zwei besonders schöne Rastplätze finden sich zum Beispiel in der Holzbachschlucht.

Anreise

Wir empfehlen die Anreise mit dem Auto zur Touristeninformation am Wiesensee, vor der sich auch ein großer Parkplatz mit circa 100 Plätzen befindet. Das Team der Touristeninformation informiert freundlich und umfassend über Streckenverlauf und Besonderheiten der Tour.

 

Man könnte aber auch von drei weiteren Parkplätzen aus starten. Diese Parkplätze haben wir in der GPS-Datei sowie auf der topographischen Wanderkarte markiert. Die weiteren Parkplätze im Einzelnen:

  • Gemünden, Eingang Holzbachschlucht: 10 Parkplätze
  • In der Nähe von Winnen: 60 Parkplätze
  • Burgmannenhaus: 10 Parkplätze

Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist ebenfalls möglich. Unmittelbar am Wiesensee gelegen befindet sich eine Bushaltestelle, an der die Linie 116 in regelmäßigen Abständen verkehrt. Von dort aus sind es nur wenige 100 m bis zur Touristeninformation am Wiesensee, von wo aus die Tour startet.

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.58262°

Längengrad (OST): 7.99346°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in der Webseite  GPS Geoplaner ein und lassen Sie das GPS-Format dort umrechnen.

Extreme Tiefster Punkt: 311 m , Höchster Punkt: 447 m
Maximale Steigung: 29 % , Maximales Gefälle: 32 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 50 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 13 %
Anteil unbefestigte Wege: 24 % , Anteil befestigte Wege: 39 %
Anteil asphaltierte Wege: 20 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 3 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 1 %
Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: