Zurück zur Startseite
Navigationslinks überspringen Aktuelle Touren-Infos
 
Volltextsuche / Tour Nr.:
Kategorienfilter:
Navigationslinks überspringen
 
Detailinformationen zur Tour Nr. 97: "Narzissenpracht an Olef, Jansbach und Holzwarche"
Navigationslinks überspringen
Narzissenpracht an Olef, Jansbach und Holzwarche
LandBelgien
BundeslandWallonien
KreisProvinz Lüttich
RegionHohes Venn
TourenartWanderung
Rund-/StreckentourStreckentour
Halb-/EintagestourEintagestour
Schwierigkeitsgradschwer
Frequentierungmittel
Länge der Strecke21 km (verkürzte Variante: 15 km)
Zeitdauer ohne Pausen6 h
Höhendifferenz355 m
Tourenbeschreibung

Die Narzissen sind die Stars dieser Frühjahrstour im deutsch-belgischen Grenzgebiet; aber der aufmerksame Wanderer wird daneben auch Schneeglöckchen, Krokusse, Seidelbast und viel Huflattich entdecken, bunte Schmetterlinge als Zugabe. Ginster, Heidekraut und Heidelbeersträucher und vor allem die herrlichen Landschaftsbilder laden aber auch dazu ein, diese Tour zu einer anderen Jahreszeit zu wiederholen. Schon der recht lange Streckenabschnitt von Hollerath ins Oleftal führt durch eine reizvolle Szenerie, ehe man noch die erste Narzisse zu Gesicht bekommen hat.

 

Im Frühling jedoch machen vor allem die Narzissen den besonderen Reiz aus. Gleich an drei Bächen können wir diese Schönheiten in Hülle und Fülle bestaunen. Die Szenerie wechselt ständig, die Uferwege an Olef, Jansbach und Holzwarche sind liebevoll geführt, und dass man obendrein von zahlreichen Seitenbächen umrauscht und „berieselt“ wird, macht diese Tour zu einem wahren Gesamtkunstwerk.

 

Zunächst geht es von Hollerath in Auf und Ab, vorbei an der Quelle des Platißbachs, ins Oleftal. Längere Zeit wandern wir nun talaufwärts und genießen den mäandernden Bach und die Narzissenpracht. Solche Blicke bleiben auch im Folgenden erhalten, wenn wir die Olef überqueren, auf belgischem Gebiet über Wiesen zum Jansbach wechseln und an dessen Ufer längere Zeit entlangwandern. Nach einer weniger attraktiven Passage erreichen wir die Holzwarche, die ein weiteres Narzissenerlebnis bietet. Schließlich geht es aufwärts durch Wald bis zum Parkplatz Weißer Stein bei Udenbreth.

 

Die Gesamtstrecke umfasst 21,3 km und 355 Hm. Wir schlagen in der Beschreibung des 2. Streckenabschnitts auch eine kürzere Variante in Form einer Rundtour vor.

 

Einkehrmöglichkeiten unterwegs gibt es nicht.

  

Die Frequentierung haben wir als „mittel“ bezeichnet; tatsächlich ist es besonders an der Olef, aber auch an der Holzwarche zur Narzissenzeit an den Wochenenden sehr belebt; einen Kontrast bilden die übrigen Passagen, in denen man kaum jemanden trifft.

 

Die Narzissen blühen in der Regel zwischen Mitte April und Mitte Mai. Die Touristinformation Hellenthal informiert unter der Tel.Nr. 02482/85115 über die aktuelle Situation.

 

Hinweis für Wanderer ohne GPS-Gerät:

Die Passagen entlang der Bäche sind problemlos auch ohne GPS-Hilfe zu finden; schwieriger ist es im Anfangsteil, und am Schluss fehlt eine Beschilderung zum Parkplatz Weißen Stein. Wir haben uns um eine möglichst genaue Beschreibung in der Rubrik "Streckenabschnitte" bemüht.

 

Kartenmaterial: Schleidener Tal-Hellenthal-Schleiden-Gemünd (1:25 000), Wanderkarte Nr. 4/14 des Eifelvereins 

 

Unser herzlicher Dank geht an Herrn New. Er hat uns zu dieser Tour angeregt, und von ihm stammt auch ein großer Teil der endgültigen Route.

 

Unser Wanderfreund Peter Zimmermann hat zu dieser Tour ein kleines Video erstellt, welches seine schönsten Impressionen in kurzer Abfolge vorstellt.

 

 

In der Beschreibung der Streckenabschnitte informieren wir Sie über die detaillierte Streckenführung.

 

Service: Unser Newsletter hält Sie alle zwei Monate mit einer neuen Qualitätstour auf dem Laufenden.

Wegcharakter

Unbefestigte Gras- und Waldwege und Pfade an Olef, Jansbach und Holzwarche; im Übrigen vorwiegend befestigte Wege und zwei asphaltierte Passagen. Im ersten Streckenabschnitt müssen zwei kleine Bäche ohne Brücke überquert werden, was bei Schneeschmelze oder nach starkem Regen etwas mühsam sein kann.

Ausrüstung

Wanderschuhe; Proviant für die gesamte Strecke

Anreise

Mit dem Auto nach Udenbreth zum Großparkplatz "Am Weißen Stein". Dann mit dem Anruf-Sammel-Taxi oder TaxiBusPlus nach Hollerath.

 

AST: Tel. 018 06/15 15 15 Anmeldung spätestens 60 Minuten vor der fahrplanmäßigen Abfahrtszeit.

 

TaxiBusPlus: Tel. 018 06/15 15 15 

Anmeldung spätestens 30 Minuten vor der Abfahrtszeit

 

Wichtig:

Die Haltestelle am Großparkplatz in Udenbreth heißt „Weißer Stein – Restaurant“ (vorsichtshalber zusätzlich „Großparkplatz“ angeben). Diese wird aber nur vom AST, Linie 887, am Samstagnachmittag und Sonntag angefahren.

 

Von Montag bis Samstag hält der TaxiBusPlus, Linie 839, nur im Ort Udenbreth an der Haltestelle "Udenbreth - Weißer Stein", ca. 1 km vom Großparkplatz entfernt! 

 

Die Haltestelle für den Start der Tour heißt „Hollerath, Luxemburger Straße“.

 

Alle 3 Haltestellen sind im GPS-Track markiert.

 

NAVI Parkplatz Koordinaten in Dezimalgrad:


Breitengrad (NORD): 50.45558°

Längengrad (OST): 6.39017°

 

Parkplatz auf Google-Maps-Karte anzeigen (siehe Marker auf der Karte)

 

Sie können unsere angegebenen NAVI Parkplatz Koordinaten – falls notwendig - auch in andere GEO-Formate umrechnen lassen. Geben Sie in diesem Fall unsere GEO-Koordinaten in den gelben Bereich (dd.ddddd°) der Webseite  GPS Geoplaner ein und klicken Sie dann auf den Button mit der Bezeichnung "OK". Im Anschluss daran werden die GEO-Koordinaten automatisch in alle gängigen Formate umgerechnet.

Extreme Tiefster Punkt: 521 m , Höchster Punkt: 689 m
Maximale Steigung: 10 % , Maximales Gefälle: 12 %
Wegbeschaffenheit Anteil Wald: 60 % , Anteil Steige: 0 % , Anteil Pfade: 12 %
Anteil unbefestigte Wege: 34 % , Anteil befestigte Wege: 46 %
Anteil asphaltierte Wege: 8 % , Anteil Autostraße (wenig befahren): 0 %
Anteil Autostraße (normal befahren): 0 %
Wegepate:
Rolf New
E-Mail:
rolfnew@arcor.de
Motivation:
Seit ich vor Jahren in die Eifel gezogen bin, habe ich viele Gebiete mit Freunden erwandert. Dabei bin ich auch viele Wege von NAE gewandert. Es ist eine große Schwierigkeit, alle ausgearbeiteten Wege laufend zu kontrollieren. Die Idee mit den Wegepaten finde ich sehr gut, und vielleicht finden sich noch weitere Wegepaten.
14.04.2018: Keine unüberwindbaren Behinderungen (Wegepate Rolf New)

Ich bin vorgestern die Tour abgelaufen. Die Narzissen sind schon in voller Blüte. Die Wege waren staubtrocken. Einige Wege zu Anfang sind zwar von Forstarbeitern zerwühlt, da es aber trocken war, konnte man ganz gut gehen. Das am letzten Donnerstag, nach dem verregneten Mittwoch. In der Eifel soll es nicht geregnet haben. Auf der Wiese nach der Überquerung der Olef, hat man einige Bäume gefällt. In einem kleinen Abschnitt ist eine Umleitung notwendig.

Sie möchten diese Tour gerne erleben und suchen Gleichgesinnte für einen gemeinsamen Ausflug? Kein Problem! Nachdem Sie im Wander-Treff von NATUR AKTIV ERLEBEN einen Wunschtermin für diese Tour angegeben haben, können interessierte Naturfreunde schnell und einfach ihre Teilnahme dazu anmelden. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sie können Ihre Angaben jederzeit wieder stornieren! Diese Tour im Wander-Treff als Termin anbieten
Gerne können Sie diese Tour per E-Mail auch an Ihre Freunde verschicken oder als "direkten Link" in Ihre eigene Internetseite einbauen. Kopieren Sie dafür einfach die folgende Internetadresse und fügen Sie diese in Ihre E-Mail oder eigene Internetseite ein: